Ratenkredit-Vergleichsrechner

Bei einem Ratenkredit wird eine festgelegte Summe Geld für einen vorher definierten Zeitraum an Privatpersonen gewährt. Diese Summe wird bei einem Ratenkredit in der Regel in gleichbleibenden monatlichen Raten an den Kreditgeber zurückgezahlt.

Die monatlichen Rückzahlungen beinhalten die Tilgung des Ratenkredits, aber auch die Zinsen und eventuelle Bearbeitungsgebühren des herausgebenden Finanzinstituts. Die Laufzeit des Ratenkredits nimmt entscheidenden Einfluss auf die Höhe der monatlichen Rückzahlungen. Je länger die Laufzeit ist, desto geringer wird die monatliche Belastung durch Rückzahlungen sein. Vor der Aufnahme eines Ratenkredits sollte unbedingt auf den Effektivzins des Kreditinsituts geachtet werden, um eine leichtere Vergleichbarkeit der Kreditkosten zwischen unterschiedlichen Angeboten zu schaffen.

Der Effektivzins (effektiver Jahreszinzs) beziffert die jährlichen Kosten eines Kredits bezogen auf die Kredithöhe und wird in Prozent angegeben. Kleinere Ratenkredite werden meist ohne Sicherheiten gewährt. Häufig genügt dem Kreditgeber eine Lohn- und Gehaltsabtretung als Sicherheit im Vertrag. Bei mangelnder Bonität des Antragstellers kann aber auch die Bereitstellung zusätzlicher Bürgschaften gefordert werden.

Der Abschluss einer Restschuldversicherung bietet sowohl dem Kreditgeber als auch dem Kreditnehmer bzw. dessen Hinterbliebenen im Todesfall, bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit die Sicherheit, das der Ratenkredit vollständig getilgt werden kann.



Registrieren Sie sich und erhalten Sie regelmäßig Newsletter zu Probefahrten, Autokrediten und weiteren top Angeboten
E-Mail
SN powered by ShortNews.de
DS 7 Crossback (2017): Test DS-SUV greift Q3 und X1 an

Der DS 7 Crossback ist das erste SUV der jungen französischen Marke. Mit Innovationen und Qualität will DS ins Premiumsegment vorstoßen. Fahrbericht!

mehr
BMW X1/Volvo XC40: Test Der neue XC40 fordert den X1 heraus

Mit dem XC40 gibt est endlich ein kompaktes SUV von Volvo. Wir machen den Vergleich mit dem BMW X1. Wird es eng für den noblen Deutschen?

mehr